Setzen wir auf unsere Träume

Setzen wir auf unsere Träume Es heißt, dass sich das Gehirn während des Schlafs gegen die Außenwelt schützt, dass es dann viel weniger empfindlich ist gegen Geräusche, Gerüche, Licht. Dagegen scheint es von innen her geradezu von einem Traumgewitter bombardiert zu werden. Milliarden von Bildern tauchen so jede Nacht auf und zerstreuen sich fast sofort…

MAEVA! geht in die Schulen

MAEVA! geht in die Schulen Die ersten tausend Exemplare von MAEVA! hatte der Greifenverlag im Schnellverfahren hergestellt, um sie im März auf dem Berliner Geldkongress präsentieren zu können. Diese Bücher haben nicht die bei Hardcovern übliche Fadenbindung, sondern der Buchrücken ist geklebt. Ansonsten sind sie okay. Von den tausend Exemplaren sind noch 291 übrig, da…

2012: MAEVA! als Taschenbuch bei Piper!

Gute Nachricht: MAEVA! erscheint zur Frankfurter Buchmesse 2012 im Piper-Verlag als Taschenbuch. Der Piper-Verlag ist einer der grössten und renommiertesten Buchverlage in Deutschland, er hatte im letzten Jahr schon „Das Tahiti-Projekt“ aus dem Hardcoverbereich ins Taschenbuch übernommen. Wir sind sehr glücklich, dass die beiden Romane bald im selben Haus vertreten sind. Sie werden dort gut…

Chapeau, Jean Ziegler!

Das Land Salzburg hatte Jean Ziegler als Festredner zu den diesjährigen Salzburger Festspielen eingeladen. Auf Druck einiger Großkonzerne und Großbanken, die zu den wichtigsten Sponsoren der Festspiele zählen, wurde er wieder ausgeladen. Ziegler trug seine Rede dennoch vor – auf  Youtube. Hier ein kleiner Ausschnitt daraus:

Frank Schirrmacher: Ein Wertkonservativer rechnet ab

FAZ, 15.8.2011 – „Ein Jahrzehnt enthemmter Finanzmarktökonomie entpuppt sich als das erfolgreichste Resozialisierungsprogramm linker Gesellschaftskritik. So abgewirtschaftet sie schien, sie ist nicht nur wieder da, sie wird auch gebraucht. Die Krise der sogenannten bürgerlichen Politik, einer Politik, die das Wort Bürgertum so gekidnappt hat wie einst der Kommunismus den Proletarier, entwickelt sich zur Selbstbewusstseinskrise des…

Die Angst des Autors vor der Arbeit

Am Dienstag führe ich in München das erste Gespräch für mein neues Buch „Das Titanic-Syndrom – Interview mit der Presse“. Die Arbeit wird mich die nächsten zehn Monate voll in Anspruch nehmen. Und wie vor jeder größeren Aufgabe bin ich auch diesmal voller Zweifel, ob ich meinen Ansprüchen gerecht werde. Zwar verfüge ich über genügend…

Grußwort nach Mexiko

Am 18., 19. und 20. Oktober 2011 findet auf der Hacienda Cocoyoc in Morelos, Mexiko unter Beteiligung namhafter Vorkämpferinnen wie Vandana Shiva, der Trägerin des Alternativen Nobelpreises, ein internationaler Frauenkongress statt, der unter folgendem Motto steht:

Die Liga der intelligenten Hohlköpfe

Am 13. Juli 2011 veröffentlichte die taz einen ganzseitigen Artikel über meinen neuen Roman MAEVA! und mich. Titel: „Wir sind das Tätervolk“. Die Überschrift stammt aus der Redaktion, ich hatte in dem Gespräch mit dem Autor in Bezug auf den Ökozid  von Tätergenerationen gesprochen, was im Text auch korrekt wiedergegeben wurde. Egal – beide Begriffe provozierten…

Worte essen Seele auf

Ich lese gerade ein wunderbares Buch des türkischen Nobelpreisträgers Orhan Pamuk, es heißt „Das neue Leben“. Darin findet sich eine Textpassage, die ich hier in Auszügen wiedergeben möchte, weil sie ausdrückt, was auch ich schon in sehr jungen Jahren empfunden habe: