La Triviata

La Triviata 1985 war es, als ich „La Triviata“ schrieb, ein Buch, das vom Suhrkamp Verlag zunächst akzeptiert und wenig später wieder angelehnt wurde. Daraufhin habe ich dreizehn Kopien für Freunde gefertigt und mich nie wieder um einen Verlag gekümmert. Gelegentlich nehme ich das Manuskript zur Hand und blättere darin. Es enthält eine Rahmenhandlung und…

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft Praktische Erfahrungen sind unersetzlich. Das haben auch Archäologen erkannt: Nachdem in Frankreich schon seit längerem die Burg Guédelon entsteht, soll nun in Baden-Württemberg eine Klosterstadt errichtet werden – beides unter mittelalterlichen Bedingungen, mit Parallelen zum Tahiti-Projekt: Um zu erfahren, wie Menschen vor Jahrhunderten lebten, ihren Alltag gestalteten und für welche Probleme…

MAEVA bleibt im Gespräch – und kommt groß raus

MAEVA bleibt im Gespräch – und kommt groß raus Diese Kritik fand ich heute auf der sehr spannenden Seite www.umweltdebatte.de. Geschrieben hat sie Marko Ferst unter der Überschrift „Klimawandel im Bewusstsein“. „Ihre weltumspannende Reise wird zum Spiegelbild einer Welt, wie sie fiktiv um das Jahr 2030 aussehen mag. Doch wir haben es eigentlich nicht mit…

Fertig! Geschafft!

Fertig! Geschafft! Ich bin fertig, geschafft und glücklich. Heute in der Nacht habe ich mein neues Buch beendet. Es ist gut geworden, wie ich finde. Wenige Stunden zuvor hatte mir der Verlag bereits den Coverentwurf geschickt, mit dem ich sehr einverstanden bin. Der Titel „Die vierte Macht“ knallt einem förmlich ins Auge. Der Untertitel lautet:…

Rapa Iti ruft

Rapa Iti ruft In Französisch-Polynesien könnte die Modellregion entstehen, die Dirk C. Fleck in den beiden Equilibrismus-Romanen beschrieben hat. Die höchsten politischen Gremien der Insel Rapa Iti – Rat der Weisen, Hüter der Erde und Bürgermeister Tuanainai Narii – haben Vertreter des Vereins eingeladen und sich in offiziellen Schreiben für eine vollständige ökologische Wende ausgesprochen.…

«Tahiti-Projekt» kommt!

«Tahiti-Projekt» kommt! In Französisch-Polynesien soll eine Modellregion entstehen, die in allen Lebensbereichen nachhaltige Alternativen nutzt. Wie im Roman “Das Tahiti-Projekt” von Dirk C. Fleck ist auch in der Realität das sozial-ökologische Konzept Equilibrismus die Grundlage. In einem offiziellen Schreiben an den Equilibrismus e. V. hat sich Bürgermeister Tuanainai Narii für eine vollständige ökologische Wende ausgesprochen…

Ein bisschen Öko reicht nicht

Ein bisschen Öko reicht nicht Wir als Menschheit stehen vor großen Herausforderungen: Eine stetig wachsende Bevölkerung muss ernährt werden, wobei zeitgleich die industrielle Landwirtschaft aus ehemals fruchtbaren Böden karge Wüsten macht. Ebenso wie die meisten herkömmlichen Wirtschaftsbereiche hängt die industrielle Landwirtschaft am Ölhahn. Dabei ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis kein billiges Erdöl…

Klimaschutz ist Bullshit

Auch die ZEIT hat sich diese Woche in die Diskussion um das Buch „Die kalte Sonne“ eingeklinkt. Auf drei Seiten werden die Thesen der Herren Vahrenholt und Lüning als kalter wissenschaftlicher Kaffee entlarvt, irrelevant und irreführend, da Wetter und Klima nun einmal nicht dasselbe sind.

Neue Internetseite und neue Pläne

Neue Internetseite und neue Pläne Vom Konzept über die Fiktion zur Realität – die drei Schritte stehen auf den neuen Internetseiten des Equilibrismus e. V. im Vordergrund. Und es gibt bereits weitere Pläne, um das ungewöhnliche Konzept und die nachhaltigen Alternativen online noch bekannter zu machen. Während im Hintergrund an einigen Übersetzungen (unter anderem Englisch…