Das Team

Entscheidend für den Weg vom Konzept über die Fiktion zur Realität sind die Menschen, die sich tagtäglich dafür einsetzen und deren Unterstützer. Einige davon stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor. Auf diese Weise können Sie sich ein Bild vom Equilibrismus e. V. machen und entscheiden, ob auch Sie aktiv werden möchten.

Eric Bihl

Gründer und erster Vorsitzender
Eric hat bereits einige Paradigmenwechsel hinter sich: Der gebürtige Elsässer engagierte sich für die Rettung von Robben und musste feststellen, dass es ein Kampf gegen Windmühlen ist. Zunächst machte er eine Banklehre. Später zeigte ihm Helmut Creutz die Konstruktionsfehler des Geldsystems. Nach einem beruflichen Abstecher in Französisch-Polynesien ging Eric nach München, wo er seitdem im Europäischen Patentamt tätig ist. Seine große Sammelleidenschaft – die sozio-ökologischen Alternativen – brachte ihn mit Volker Freystedt zusammen. 1997 gründete Eric den Equilibrismus e. V. und entwickelte gemeinsam mit Volker das gleichnamige Konzept. Seitdem wird Eric nicht müde, mit seinem charmanten französischen Akzent weitere Menschen dafür zu begeistern.

Kim MacBride

Zweite Vorsitzende
Kim hat in den USA Biologie und Tierwissenschaft studiert, und erhielt ihr Bachelor Degree 1984.  Anschliessend arbeitete sie in einem Tierheim. In Seattle, Washington hatte sie ihren eigenen Bauernhof und bildete dort Pferde für Kutschfahrten aus.
2004 hat sie eine Ausbildung als Gärtnerin abgeschlossen. Kim wohnt in München, wo sie jetzt auch als Gärtnerin arbeitet.
Sie ist immer auf der Suche nach ökologischen Lösungen im Umgang mit Menschen, Tieren und der Umwelt. Der Equilibrismus beantwortet ihre Fragen.

Andreas Grün

Finanzen
Als Südsee-Spezialist und selbständiger Reisevermittler besuchte Andreas 2009 die Internationale Tourismus-Börse in Berlin. Am Stand von Tahiti Tourisme fiel ihm der Roman » „Das Tahiti-Projekt“ auf. Kurzerhand lieh er sich das Buch und las es über Nacht durch. Andreas hatte Feuer gefangen und stieß bei seiner weiteren Recherche auf das Sachbuch » „Equilibrismus – Neue Konzepte statt Reformen für eine Welt im Gleichgewicht“ von Eric und Volker. Die wirtschaftlichen und ökologischen Probleme in der Südsee kennt Andreas durch seine zahlreichen Reisen aus erster Hand. Roti Make lernte er persönlich auf Rapa Iti kennen. Seit 2011 kümmert sich der Reisekaufmann um die Finanzen des Equilibrismus e. V.

Dirk C. Fleck

Autor
Dirk war bis zu ihrer Einstellung Redakteur der „Woche“ und arbeitete anschließend als freier Journalist für GEO, Merian, Stern, Spiegel, DIE WELT und die Berliner Morgenpost. 1993 veröffentlichte er seinen Roman »„GO! Die Ökodiktatur“. Er stellte sich vor, wie wohl ein politischer Notwehrreflex aussieht, wenn die natürlichen Ressourcen erkennbar zu Ende gehen. Kritiker warfen ihm vor, er würde einer Ökodiktatur das Wort reden. Enttäuscht zog sich Dirk aus der umweltpolitischen Debatte zurück, „solange sie nicht die Bereitschaft zur Radikalität erkennen lässt“, wie er sagte. Bis Eric Bihl in sein Leben trat. Eric konnte Dirk von einer positiven Zukunftsvision im Sinne des Equilibrismus überzeugen und wieder für das Schreiben begeistern. So entstand die Maeva Trilogie (Das Tahiti-Projekt, Maeva, Feuer am Fuß.)

Volker Freystedt

Als Sozialpädagoge hatte Volker viel mit der zunehmenden Verschuldung zu tun. Das brachte ihn Anfang der 1990er Jahre dazu, sich mit den Fehlern unseres Geldsystems zu beschäftigten. 1997 lernte er bei einem Kongress Eric Bihl kennen. Das Konzept des Equilibrismus nahm zu dieser Zeit bereits konkrete Formen an und der systemische Ansatz faszinierte Volker. Gemeinsam mit Eric schrieb er das Buch » „Equilibrismus – Neue Konzepte statt Reformen für eine Welt im Gleichgewicht“, das 2005 veröffentlicht wurde. Die Fehler unseres heutigen Geldsystems wurmen Volker noch immer – doch er kennt Alternativen und macht sie Tag für Tag bekannter.