Equilibrismus-Archiv

Zuhälter der Globalisierung

„Unsere großartige Industrienation wird jetzt von ihrem Kreditsystem kontrolliert. Unser Kreditsystem ist privat konzentriert. Deshalb liegen das Wachstum der Nation und all unserer Aktivitäten in den Händen weniger Männer … die zwangsläufig durch ihre eigenen Beschränkungen wahre ökonomische Freiheit einschränken, kontrollieren und zerstören. Wir wurden so eines der am schlechtesten regierten, meist kontrollierten und beherrschtesten Länder…

mehr...

Daniel Goeudevert: Jetzt sind Querdenker gefragt

Die Romane „Das Tahiti-Projekt“ und MAEVA! basieren auf den Ideen des Equilibrismus. Sie machen eine neue sozio-ökologische Gesellschaft sinnlich erfahrbar. Der Equilibrismus hat viele Unterstützer. Einer von ihnen ist der ehemalige VW-Vorstand Daniel Goeudevert, der auch das folgende Vorwort zu dem Sachbuch „Equilibrismus – Neue Konzepte statt Reformen für eine Welt im Gleichgewicht“ geschrieben hat.

mehr...

MAEVA! Wie kamen die Seesterne ins Buch?

Immer wieder werde ich gefragt, woher ich meine Ideen für MAEVA! genommen habe. Die fantastische, futuristische Seesternstadt an der Ostküste Australiens zum Beispiel (Seite 75-82), wie kommt so etwas ins Buch? Ist dies allein der ausschweifenden Fantasie des Autors zu verdanken? Handelt es sich also um reine Science Fiction? Nein, das tut es nicht.

mehr...

Schlammschlacht in der Südsee – wie im „Tahiti-Projekt“ voraus gesagt

Unter der Überschrift „Suche nach Seltenen Erden – Tiefseeschlamm birgt Metallschatz“ berichtet Spiegel-Online heute von einer Entdeckung japanischer Geologen, die sich zu einer der größten Umweltzerstörungen ausweiten könnte, die der Planet bisher erlebt hat. Die Wissenschaftler der Universität Tokio haben über 2000 Sediment-Bohrungen aus dem pazifischen Raum untersucht und dabei große Vorkommen von so genannten…

mehr...