Equilibrismus-Archiv

Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung

Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung Ende Februar dieses Jahres brach Equilibrismus-Mitarbeiter Andreas Grün für eine einwöchige Recherchereise nach Niue auf. Könnte der unabhängige Inselstaat im Südpazifik die Heimat eines Modellprojekts werden? Vieles spricht dafür, wie Andreas berichtet: „Welcome on the rock“, begrüßte mich Marie, die Assistant Managerin meines Hotels, bei meiner Ankunft am Flughafen.…

mehr...

Hagen Rether plädiert für die Ökodiktatur

Hast du Töne… Hagen Rether, der Mann am Klavier, der sein beifallwilliges Kabarettpublikum mit messerscharfen Texten gekonnt im Zaum hält, plädiert neuerdings ganz offen für eine Ökodiktatur! Als ich mich vor neunzehn Jahren ähnlich geäußert habe, bin ich dafür in Grund und Boden kritisiert worden, jetzt scheint der Gedanke solonfähig geworden zu sein. Wenngleich man…

mehr...

Wir müssen aus dem fehlerhaften System aussteigen

Wir müssen aus dem fehlerhaften System aussteigen Im Rahmen des 24. Festes der Kulturinitiative am 15. April auf Burg Ludwigstein bei Witzenhausen gab Eric Bihl, Vorsitzender des Equilibrismus e. V., Einblicke in das Konzept: Eine moderne Gesellschaft im Einklang mit der Natur ist möglich, wenn wir bereit sind Neues zu wagen. „Im Fluss treibt ein…

mehr...

„Die vierte Macht“ – ab August im Buchhandel

Mein Buch „Die vierte Macht“ geht Mitte Mai in die Herstellung, Erscheinungstermin ist der August. Jetzt ist endlich auch das Nachwort da, mit dem ich sehr einverstanden bin. Katrin Göring-Eckhardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, hat sich unter der Überschrift „Verantwortung der Medien, Verantwortung der Politik – eine gemeinsame Herausforderung in der Krise“ ein paar hochinteressante…

mehr...

Frühlingserwachen

Frühlingserwachen In jedem Winter ist ein Tag verschlossen, der wie Zaubermedizin auf unsere Verwundungen wirkt, die wir uns in den frostigen, lichtlosen Zeit an Leib und Seele zugezogen haben. Es ist der Tag, der zum erstenmal den jungen Frühling ahnen läßt, der uns mit Sehnsucht berauscht – der Tag, hinter dem sich Blumen verbergen und…

mehr...

Ich rechne eigentlich stündlich damit…

Ich rechne eigentlich stündlich damit… LA TRIVIATA – Gedanke 145 (Geschrieben 1985) Als ich die ersten Informationen über das Dritte Reich verabreicht bekam, hatte ich den Wunsch, für zwei Stunden in den deutschen Alltag von 1937 einzutauchen. Ich wäre zu gerne unter jenen Menschen gewesen, die die Katastrophe zu verantworten hatten, da sie sie nicht…

mehr...