Emergency Archiv

99 NOTES

Mit 99 NOTES überreiche ich Euch einen thematisch breit gefächerten und bunt bestückten literarischen Blumenstrauß, der meine besten Arbeiten aus den vergangenen fünf Jahren auf feinste Art bündelt.

Mehr...

Kreativ Treffen

Am 10., 11. und 12. Februar trafen sich einige Leute, die uns nahe stehen, in Berlin, um die Möglichkeiten weiter auszuloten, wie, wo und mit welchen Mitteln der Modellversuch des Equilibrismus in die Tat umgesetzt werden kann. Roti Make war aus Tahiti angereist, wo sie die Politik ebenso zu überzeugen versucht wie den Rat der…

Mehr...

Bitte hindern Sie Ihre Kinder daran, die Natur zu lieben

Bitte hintern Sie Ihre Kinder daran, die Natur zu lieben Willkommen im Zombieland! Hereinspaziert, meine Damen und Herren, hier sind Sie am Ziel ihrer Träume! Hier sind Sie unter sich, das wollten sie doch. Zombieland garantiert Ihnen ein Leben abseits der Realität. Zombieland ist das letzte Paradies auf Erden. Kommen Sie ruhig näher, der Eintritt…

Mehr...

Tabus versus Tabula Rasa

Tabus versus Tabula Rasa Ich glaube es war der unverwüstliche, schätzenswerte Erhard Eppler (SPD), der einmal gesagt hat, dass die Naturvölker vermutlich keinen wesentlich anderen Umgang mit der Natur gepflegt haben als wir, sie hatten nur keine Motorsägen. Als Lacher kommt das gut, das Zitat vermittelt sogar einen kurzen Moment das Gefühl, als sei vielleicht…

Mehr...

Maeva versus Australia

Maeva versus Australia Der p.machinery Verlag teilte uns mit, dass die Bibliothek der Monash University in Melbourne die Maeva Trilogie bestellt hat. Die Monash University ist eine der acht führenden australischen Universitäten (Group of Eight) und neben der Universität Melbourne eine der beiden großen Universitäten in Melbourne, der Hauptstadt des australischen Bundesstaates Victoria. Unsere Bücher…

Mehr...

Ihr Geld bewegt die Welt

Ihr Geld bewegt die Welt Über Geld spricht man bedauerlicherweise nicht. Dabei vergessen wir oft, was unser Geld bewirken kann. In jedem Euro steckt die Kraft, die Welt nach unseren Wünschen zu gestalten und in eine lebenswerte Zukunft zu investieren. Jeder Geldeinsatz wirkt sich gesellschaftlich aus: Der Kauf von Lebensmitteln aus ökologischer Landwirtschaft, der Bezug…

Mehr...

Klima. Sprechen wir darüber – aber wie?

Klima. Sprechen wir darüber – aber wie? Diskussion. Lesung. Spiritualität. Impuls 29. Januar 2016, 19:00 Uhr Im Projektzentrum Berlin der Stiftung Mercator Nach der Pariser Klimakonferenz beginnt eine neue Ära der Klimapolitik. Die eigentliche Arbeit an Dekarbonisierung und Transformation beginnt erst. Dafür sind belastbare wirtschaftliche Fakten ebenso wichtig wie eine breite gesellschatliche Debatte. Sprechen wir…

Mehr...

Dritter Equilibrismus-Roman fertig

Dritter Equilibrismus-Roman fertig Zuerst erschien „Das Tahiti-Projekt“, dann kam „Maeva!“, jetzt folgt „Feuer am Fuss“. Die Maeva-Trilogie ist komplett. Abgtrundtief realistisch und dennoch voller Hoffnung. Cording, Maeva, Omai, Steve Parker und einige andere, nicht ganz so wichtige Charaktere, sind den Lesern der Romane „Das Tahiti-Projekt“ und „MAEVA!“ (im Taschenbuch „Das Südsee-Virus“) bestens bekannt. In „Feuer…

Mehr...

Auch vor 20 Jahren ausgezeichneter Ökothriller auf Weltreise

Auch vor 20 Jahren ausgezeichneter Ökothriller auf Weltreise Sage und schreibe zwei Jahrzehnte ist es her, dass Equilibrismus-Autor Dirk C. Fleck zum ersten Mal den Deutschen Science Fiction-Preis gewann. Damals noch mit einem deutlich düsteren Roman: „GO! Die Ökodiktatur“. Seit Mitte Dezember ist eine exotische Übersetzung erhältlich. Zwei Mal hat Dirk C. Fleck den renommierten…

Mehr...

Wiki für Equilibrismus-Alternativen veröffentlicht

Wiki für Equilibrismus-Alternativen veröffentlicht Für die Online-Sammlung sozio-ökologischer Alternativen ist der Anfang gemacht. Seit gestern sind die ersten drei Einträge im Wiki zu finden. Nach und nach soll ergänzt werden, was bisher nur im Equilibrismus-Sachbuch und im ersten Equilibrismus-Roman abgedruckt wurde. Die meisten Alternativen aus „Das Tahiti-Projekt“ sind nämlich bereits heute Realität, obwohl der Roman…

Mehr...

Wiki-Update und Romanseiten – ein Dank an alle Spender

Wiki-Update und Romanseiten – ein Dank an alle Spender 95% unseres im Sommer ausgerufenen Spendenziels haben wir inzwischen erreicht. Damit stehen die Chancen gut, dass alle drei Projekte realisiert werden können. Vielen Dank an alle Spender – und vielleicht kommen ja in den nächsten Wochen auch die restlichen Euro zusammen. Mit dem aktuellen Spendenstand von…

Mehr...

Brief an die Zukunft

Brief an die Zukunft München im Jahr 2050: Bei einer Aufräumaktion finden Jugendliche den „Zeitraum“, einen Bunker voller Botschaften an kommende Generationen. Equilibrismus-Vorstand Eric Bihl und Roman-Autor Dirk C. Fleck haben sich im Jahr 2014 per Post an dem Kunstprojekt beteiligt. Liebe Nachkommen unserer verblendeten Generation, während wir uns verabredet haben, um die Kapitelfolge für…

Mehr...

Wiki-Update, Roman-Seiten oder alle drei Projekte?

Wiki-Update, Roman-Seiten oder alle drei Projekte? Mit Dennis Meadows, Helmy Abouleish und Hans Reichl konnte der Equilibrismus e. V. in den vergangenen Monaten weitere prominente Unterstützer gewinnen. Jetzt möchten wir Spender gewinnen, um drei ausgewählte Projekte zu fördern. Der aktuelle Spendenstand lässt hoffen. Mehr als 1.700 Euro Spenden hat Andreas Grün, zuständig für die Finanzen…

Mehr...

Guedelon Exkursion in eine andere Zeit

Guedelon Exkursion in eine andere Zeit Auf einer Recherchereise für den dritten Equilibrismus-Roman haben Autor Dirk C. Fleck und Vereinsvorstand Eric Bihl den außergewöhnlichen Burgbau Guédelon in Frankreich besucht. Was steckt hinter dem 1997 begonnenen Projekt und was können wir daraus lernen? Etwa 200 Kilometer südlich vom Pariser Stadtzentrum entfernt steckt ein Pfahl im Fleisch…

Mehr...

Flecks Wettlauf mit der Zeit

Flecks Wettlauf mit der Zeit Dirk C. Fleck schreibt derzeit am dritten Equilibrismus-Roman. Im Mai sollte sein Manuskript eigentlich schon fertig und die Trilogie damit abgeschlossen sein. Doch die eine oder andere Recherche war aufwändiger als gedacht und dann ist da noch Flecks ständiger Wettlauf mit der Zeit… „Anders als beim Schreiben meiner Öko-Thriller ‚Palmers…

Mehr...

BIO Hotel und Equilibrismus gemeinsam für eine Welt im Gleichgewicht

BIO Hotel und Equilibrismus gemeinsam für eine Welt im Gleichgewicht „Der Equilibrismus hat die Kraft, die Beteiligten der Öko-Bewegung zu vereinen“, sagt Hans Reichl, Obmann der BIO HOTELS und neuer Unterstützer des Equilibrismus e. V. Die Hoteliers sind bestrebt, im Einklang mit der Natur zu wirtschaften. Den Equilibrismus schätzt Reichl besonders als Vordenker. Die BIO…

Mehr...

Erster Wirkungsbericht des Equilibrismus e.V.

Erster Wirkungsbericht des Equilibrismus e.V. Was sich in den Bereichen Konzept, Fiktion und Realität in den vergangenen Monaten getan hat, haben wir im Blog bereits kurz zusammengefasst. Nun gehen wir mit dem ersten Wirkungsbericht einen Schritt weiter: Neben Details zu den Erfolgen in 2013 gibt es erstmals auch konkrete Zahlen. Mit dem ausführlichen Wirkungsbericht und…

Mehr...

Erfolge auf der BIOFACH: Mit SEKEM einen neuen Unterstützer gewonnen

Erfolge auf der BIOFACH: Mit SEKEM einen neuen Unterstützer gewonnen Helmy Abouleish, Geschäftsführer der SEKEM Gruppe, und Eric Bihl waren sich einig: Es ist möglich, als moderne Gesellschaft im Einklang mit der Natur zu leben und zu wirtschaften. Bereits vorhandene sozio-ökologische Alternativen können genutzt werden, um sich aus fehlerhaften Systemen zu befreien. „Die Biobranche müsste…

Mehr...

Rückblick und Aussichten

Rückblick und Aussichten Das vergangene Jahr war für den Equilibrismus e. V. voller Höhen und Tiefen – mit erfreulichen Neuigkeiten aus Kuba und weniger guten aus Tahiti. Wir werfen einen Blick zurück und schauen voraus, denn auch für dieses Jahr steht zumindest schon ein mit Spannung erwarteter Meilenstein fest. Im Februar 2013 gelang dem ersten…

Mehr...

Reine Utopie funktioniert nicht

Reine Utopie funktioniert nicht „Wissen alleine ändert nichts, dazu bedarf es Emotion und Empathie“, sagt Dr. Elisabeth Hollerweger von der Universität Siegen. „Die Fiktion ist bestens geeignet, diese Werte zu vermitteln und nachhaltige Lebensweisen zu fördern.“ Bestes Beispiel sind die Equilibrismus-Romane von Dirk C. Fleck. Hollerweger und ihre Kollegen von der Forschungsstelle Kulturökologie und Literaturdidaktik…

Mehr...

Das Unfassbare in Worte fassen

Das Unfassbare in Worte fassen „Dirk C. Fleck ist einer der wenigen deutschen Autoren, der konkrete Änderungsvorschläge gegen die bevorstehenden Klimakrise liefert“, schreibt Antonia Mehnert. Für das Magazin des Goethe Instituts nahm die junge Doktorandin Klimawandel-Romane unter die Lupe. In ihrem Beitrag » „Der Held und das Wetter – Literatur und Klimawandel“ beleuchtet sie, wie…

Mehr...

Zeitgespräch in der VR-Bank

Zeitgespräch in der VR-Bank Veranstaltet vom Kulturverein Herrsching e.V. und lokaler AGENDA 21 Der Begründer des Öko-Thrillers Dirk C. Fleck liest aus seinem Roman „Das Südsee-Virus“. Darin geht es um die dramatischen Folgen des Klimawandels und einen möglichen Weg der Menschheit aus der selbstverschuldeten Umweltkrise. „Kein folkloristisches Klimarührstück, soondern ein Steinbruch der Inspiration“ (taz) Den…

Mehr...

GO! Die Ökodiktatur als E-Book

GO! Die Ökodiktatur als E-Book Wir haben die Sommerpause genutzt, um ein wenig für die kalte Jahreszeit vorzusorgen. Denn was liegt näher, als sich allmählich mit Lesestoff für Herbst und Winter einzudecken? Wer dabei auf E-Books setzt und auch düstere Science Fiction-Geschichten mag, hat nun eine spannende Lese-Option mehr. Vor zwanzig Jahren ist er zum…

Mehr...

Wahlausgang in Französisch-Polynesien bremst Modellprojekt

Wahlausgang in Französisch-Polynesien bremst Modellprojekt Gaston Flosse ist neuer Präsident und wird Französisch-Polynesien die nächsten fünf Jahre mit einer absoluten Mehrheit im Parlament regieren. Das geänderte politische Umfeld wirkt sich auch auf das geplante Modellprojekt des Equilibrismus e. V. auf Rapa Iti aus. Erstmals kam bei einer Parlamentswahl in Französisch-Polynesien eine neue Regel zum Einsatz:…

Mehr...

Mein Auto, das Leichtgewicht

Mein Auto, das Leichtgewicht Bereits vor über siebzig Jahren stellte Henry Ford sein „Hanf-Auto“ vor. Durch das Verbauen von Naturfasern war das Modell leichter als seine Pendants aus Stahl und dennoch stabil. Geringes Gewicht bedeutet zudem einen niedrigen Treibstoffverbrauch. Anscheinend hat man sich bei Lotus daran erinnert. Der britische Autohersteller hat Hanf für sich entdeckt:…

Mehr...

Modellprojekt wird zur Geduldsprobe

Modellprojekt wird zur Geduldsprobe Eric Bihl ist schon wieder in München. Bereits krank in Deutschland gestartet, konnte er seine Reise nicht wie geplant bis nach Rapa Iti fortsetzen. Das hatte allerdings auch noch andere Gründe – und hat nun Konsequenzen für das Modellprojekt auf der Südseeinsel. „Die Probleme in Französisch-Polynesien spitzen sich immer weiter zu“,…

Mehr...

Auf nach Rapa Iti

Auf nach Rapa Iti Heute ist es soweit: Eric Bihl reist nach Rapa Iti. Da vor Ort die Zahl der Befürworter stetig wächst, bereitet Eric nun die Basis für das weltweit einzigartige Modellprojekt. Im Terminkalender stehen Gespräche mit den Bewohnern sowie politischen und kirchlichen Entscheidungsträgern. Neben der Vision hat Eric auch greifbare Alternativen im Gepäck,…

Mehr...

Vom Tahiti-Projekt zum Projekt Cuba Alegre

Vom Tahiti-Projekt zum Projekt Cuba Alegre Mit der Präsentation der spanischen Ausgabe des Equilibrismus-Romans „Das Tahiti-Projekt“, einem wissenschaftlichen Kolloquium und einem Praxis-Workshop sind nun auch in Kuba die ersten Schritte in der Realität gemacht. Ein zartes Pflänzchen namens Amaranth steht dabei am Anfang. Der Roman „Das Tahiti-Projekt“ von Dirk C. Fleck handelt von einer Insel,…

Mehr...

Haifische über den Wolken

Haifische über den Wolken Zwei Flugzeuge des Typs Airbus der Lufthansa sind in einer speziellen Mission unterwegs: Lernen von der Natur. Die Oberflächen beider Maschinen ahmen die Haut von Haifischen nach. Dirk C. Fleck beschrieb diese Technologie bereits im Roman „Das Tahiti-Projekt“, der eben mehr ist als reine Fiktion. An Rumpf und Anströmungskante der beiden…

Mehr...

Grüße nach Kuba

Grüße nach Kuba Heute wird die spanische Ausgabe von „Das Tahiti-Projekt“ auf der Internationalen Buchmesse in Kuba präsentiert. Damit erfüllt sich mein lange gehegter Wunsch. Leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht vor Ort sein, dennoch möchte ich meine Grüße nach Kuba senden. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Arte y Literatura, lieber Pedro Pablo Rodríguez,…

Mehr...

Kuba: Eine schlechte und drei gute Nachrichten

Kuba: Eine schlechte und drei gute Nachrichten Das Spendenziel für Dirk C. Flecks Reise zur Internationalen Buchmesse in Havanna wurde in kürzester Zeit erreicht. Aus gesundheitlichen Gründen musste er nun leider absagen. Aber dafür gibt es jetzt einen weiteren prominenten Unterstützer in Kuba. Innerhalb weniger Tage haben wir unser ehrgeiziges Spendenziel erreicht und die Kosten…

Mehr...

Dringend benötigt: ein „Ticket to ride“

Im Februar erscheint mein Roman „Das Tahiti-Projekt“ auf spanisch, und zwar auf Kuba. Die Leitung der Buchmesse in Havanna hat mich eingeladen, der Präsentation beizuwohnen. Kost und Logis sind frei. Für das Flugticket muss ich allerdings selbst aufkommen, was mir im Moment leider nicht möglich ist, da (wem sage ich das?) die Bücherschreiberei mich gerade…

Mehr...

Eine Fiktion geht um die Welt: Das Tahiti-Projekt landet in Kuba

Eine Fiktion geht um die Welt: Das Tahiti-Projekt landet in Kuba Die spanische Ausgabe des Romans „Das Tahiti-Projekt“ wird erstmalig auf der Internationalen Buchmesse vom 14. bis 24. Februar in der kubanischen Hauptstadt Havanna vorgestellt. Autor Dirk C. Fleck ist offiziell eingeladen – und mit etwas Glück kann er auch vor Ort sein. Dank des…

Mehr...

Das Südsee-Virus ist ausgebrochen

Das Südsee-Virus ist ausgebrochen Zu bundesweiten Erstkontakten kam es heute Morgen in örtlichen Buchhandlungen. Und auch die ersten Vorbesteller halten ihr Exemplar bald in den Händen. Vorsicht: Der Roman ist in der Lage, seine Leser über Stunden zu fesseln und für eine moderne Gesellschaft im Einklang mit der Natur zu begeistern! Erstmals im März 2011…

Mehr...

Thementag Ozeanien

Thementag Ozeanien bunt – facettenreich – informativ Unsere Stände am Themenntag Ozeanien Albedo39 Satellitenwerkstatt Australia Shopping World Aboriginal Art Galerie Brit’s Art & Promotion Deutsche Asia Pacific Gesellschaft e.V. Equilibrismus e.V. und viele weitere. Den vollständigen Flyer finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Tahiti-Projekt, Tanz und ein neues Taschenbuch in Köln

Tahiti-Projekt, Tanz und ein neues Taschenbuch in Köln Am Sonntag, 9. Dezember 2012, ist der Equilibrismus e. V. im Kölner Rautenstrauch-Joest-Museum zu Gast. Beim Ozeanientag wird es bunt, facettenreich und informativ – mit Lesungen aus den Equilibrismus-Romanen, der Vorstellung des Modellprojekts, polynesischem Tanz und einer Premiere. Eigentlich ist „Das Südsee-Virus“, der zweite Equilibrismus-Roman als Taschenbuch,…

Mehr...

Experte erst 2013 nach Rapa Iti

Experte erst 2013 nach Rapa Iti Der Startschuss für das weltweit einzigartige Modellprojekt in Französisch Polynesien verzögert sich. Dafür gibt es sowohl in der Südsee als auch hier in Deutschland immer mehr Unterstützung für die Realisierung dessen, was im Roman „Das Tahiti-Projekt“ beschrieben wird. Die gute Nachricht vorweg: Die Zahl der Unterstützer des Modellprojekts auf…

Mehr...

Aus „Maeva!“ wird „Das Südsee Virus“

Aus „Maeva!„ wird „Das Südsee Virus„ Am 10. Dezember ist es endlich soweit: Der Roman „Maeva“ erscheint in überarbeiteter Form als Taschenbuch unter dem Titel „Das Südsee-Virus“ – inklusive bislang unveröffentlichter Kapitel und Textpassagen. Ab sofort ist es beim Equilibrismus e. V. vorbestellbar. In der Fiktion sind fünf Jahre vergangen, nachdem Tahiti die vollständige ökologische…

Mehr...

Neues von Rapa Iti: Reisepläne und Recherchen

Neues von Rapa Iti: Reisepläne und Recherchen Drei Monate nach der Zusage für den Start des Equilibrismus-Modellprojekts auf Rapa Iti hat sich bereits einiges getan. Nicht alles läuft nach Plan – aber das hat durchaus seine Vorteile, wie unser kurzer Bericht über den aktuellen Stand und unsere erste Projekt-Karte zeigt. Raphael Mutter, unser Experte für…

Mehr...

Vierte Macht oder vierte Ohnmacht

Vierte Macht oder vierte Ohnmacht Sind die Medien in der Lage, das benötigte Bewusstsein für den bevorstehenden Wandel zu schaffen oder sind sie nur an seichter Unterhaltung interessiert? In seinem neuen Buch geht Dirk C. Fleck dieser und weiteren Fragen nach. Um Antworten zu finden, sprach er mit ausgewählten Spitzenjournalisten. „Spätestens seit der Veröffentlichung des…

Mehr...

Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung

Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung Ende Februar dieses Jahres brach Equilibrismus-Mitarbeiter Andreas Grün für eine einwöchige Recherchereise nach Niue auf. Könnte der unabhängige Inselstaat im Südpazifik die Heimat eines Modellprojekts werden? Vieles spricht dafür, wie Andreas berichtet: „Welcome on the rock“, begrüßte mich Marie, die Assistant Managerin meines Hotels, bei meiner Ankunft am Flughafen.…

Mehr...

Wir müssen aus dem fehlerhaften System aussteigen

Wir müssen aus dem fehlerhaften System aussteigen Im Rahmen des 24. Festes der Kulturinitiative am 15. April auf Burg Ludwigstein bei Witzenhausen gab Eric Bihl, Vorsitzender des Equilibrismus e. V., Einblicke in das Konzept: Eine moderne Gesellschaft im Einklang mit der Natur ist möglich, wenn wir bereit sind Neues zu wagen. „Im Fluss treibt ein…

Mehr...

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft Praktische Erfahrungen sind unersetzlich. Das haben auch Archäologen erkannt: Nachdem in Frankreich schon seit längerem die Burg Guédelon entsteht, soll nun in Baden-Württemberg eine Klosterstadt errichtet werden – beides unter mittelalterlichen Bedingungen, mit Parallelen zum Tahiti-Projekt: Um zu erfahren, wie Menschen vor Jahrhunderten lebten, ihren Alltag gestalteten und für welche Probleme…

Mehr...

Rapa Iti ruft

Rapa Iti ruft In Französisch-Polynesien könnte die Modellregion entstehen, die Dirk C. Fleck in den beiden Equilibrismus-Romanen beschrieben hat. Die höchsten politischen Gremien der Insel Rapa Iti – Rat der Weisen, Hüter der Erde und Bürgermeister Tuanainai Narii – haben Vertreter des Vereins eingeladen und sich in offiziellen Schreiben für eine vollständige ökologische Wende ausgesprochen.…

Mehr...

Ein bisschen Öko reicht nicht

Ein bisschen Öko reicht nicht Wir als Menschheit stehen vor großen Herausforderungen: Eine stetig wachsende Bevölkerung muss ernährt werden, wobei zeitgleich die industrielle Landwirtschaft aus ehemals fruchtbaren Böden karge Wüsten macht. Ebenso wie die meisten herkömmlichen Wirtschaftsbereiche hängt die industrielle Landwirtschaft am Ölhahn. Dabei ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis kein billiges Erdöl…

Mehr...

Neue Internetseite und neue Pläne

Neue Internetseite und neue Pläne Vom Konzept über die Fiktion zur Realität – die drei Schritte stehen auf den neuen Internetseiten des Equilibrismus e. V. im Vordergrund. Und es gibt bereits weitere Pläne, um das ungewöhnliche Konzept und die nachhaltigen Alternativen online noch bekannter zu machen. Während im Hintergrund an einigen Übersetzungen (unter anderem Englisch…

Mehr...

Voller Einsatz für die Fiktion

Voller Einsatz für die Fiktion Mit dem zweiten Equilibrismus-Roman von Dirk C. Fleck hat sich beim Thema Fiktion in 2011 einiges getan. Volker Freystedt, einer der Gründer des Equilibrismus e. V., schreibt über ein Jahr, in dem es ganz schön auf und ab ging – und über interessante Aussichten für 2012. Im März des vergangenen…

Mehr...

Experten für das Tahiti-Projekt

Experten für das Tahiti-Projekt Um nachhaltige Lösungen für alle Lebensgrundlagen bieten zu können, ist der Equilibrismus e. V. ständig auf der Suche nach passenden Experten. Beim Symposium am 16. April 2011 in Berlin haben sich einige von Ihnen getroffen, um mehr über das Tahiti-Projekt zu erfahren. Allen Beteiligten des Symposiums war offensichtlich klar, wie wichtig…

Mehr...

Neuer Equilibrismus-Roman

Neuer Equilibrismus-Roman Vom Konzept über die Fiktion zur Realität – so sieht der Plan des Equilibrismus e. V. aus. Peter Ustinov hatte vorgeschlagen, das Konzept mit einer Erzählung bekannt zu machen. Was mit „Das Tahiti-Projekt“ begonnen hat, findet nun seine Fortsetzung – mit „MAEVA!“. Mit „MAEVA!“ ist der nächste Schritt auf dem Weg vom Konzept…

Mehr...

Zukunftskongress: „Besser ist mehr – Wirtschaften ohne Wachstum?“

Zukunftskongress: „Besser ist mehr – Wirtschaften ohne Wachstum?„ Zukunftskongress: „Besser ist mehr – Wirtschaften ohne Wachstum?“ Samstag, 17. Juli 2010 im Bildungs- und Kulturzentrum Fürth Plenum 3, 17:30 Uhr bis 18:00 Uhr: Das Tahiti-Projekt Eine Utopie wird Realität. Mit: Dirk C. Fleck, Journalist und Autor Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Go! Die Ökodiktatur: Hörbuch Online

Go! Die Ökodiktatur: Hörbuch Online Pünktlich zum Klimagipfel in Kopenhagen ist „GO! Die Ökodiktatur“ als Hörbuch erschienen. Weil die Natur wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder zunehmend das Nachsehen hat, wird das düstere Szenario von Dirk C. Fleck immer wahrscheinlicher. 1993 erschien der Roman über die Ökodiktatur im Jahr 2040 erstmals und gewann 1994 den…

Mehr...

Die Könnensgesellschaft: Wege zu einem neuen Wohlstandsmodell

Die Könnensgesellschaft: Wege zu einem neuen Wohlstandsmodell Unendliches Wachstum in einer endlichen Welt ist nicht möglich. Wie aber sieht eine Postwachstums-Gesellschaft aus? brauchen wir ein „Tahiti-Projekt“? Liegt die Zukunft in Berlin-Zehlendorf? Oder brauchen wir beides? Unter welchen Bedingungen kann technischer Fortschritt unsere Probleme lösen? Den vollständigen Artikel finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Buch zum Konzept wieder da

Buch zum Konzept wieder da Mit dem Sachbuch wird in ausführlicher Form das Konzept des Equilibrismus e.V. vorgestellt, der im Jahr 1998 gegründet wurde. Im Jahr 2004 konnte es endlich geschrieben werden, und im Februar 2005 kam es in den Buchhandel. Seit Mai 2009 ist es vergriffen – nun ist es online zu haben! Die…

Mehr...

16.000 Unterstützer gesucht

16.000 Unterstützer gesucht Aus dem Tahiti-Projekt soll nun Wirklichkeit werden. Ein möglicher Ort dafür ist Tahitis Nachbarinsel Moorea, auf der rund 16.000 Menschen leben. Für die Einwohner dieser oder einer anderen Modellregion suchen wir ab sofort auf der ganzen Welt mindestens ebenso viele Unterstützer. Dazu haben wir eine neue Internetseite eingerichtet unter http://www.Tahiti-Virus.org. Neben der…

Mehr...

Bestellungen beim Universum in Krisenzeiten…

Bestellungen beim Universum in Krisenzeiten… … und die große Chance unserer Zeit – neue ganzheitliche Lösungswege Je mehr es außen brodelt, desto schwieriger ist es in der eigenen Mitte zu bleiben und die innere Stimme noch wahrzunehmen. Gleichzeitig ist es aber auch umso wichtiger. Den vollständigen Artikel finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Literaturpreis für Equilibrismus-Roman

Literaturpreis für Equilibrismus-Roman „Das Tahiti-Projekt“ von Dirk C. Fleck hat den renommierten Deutschen Science Fiction Preis 2009 gewonnen. Equilibrismus-Roman-Autor Fleck gehört damit zu den wenigen Autoren wie beispielsweise Andreas Eschbach („Eine Billion Dollar“), die den Preis mehrfach erhalten haben.   Vor fünfzehn Jahren hatte Fleck, der als Journalist in Hamburg arbeitet, mit dem Ökothriller „GO!…

Mehr...

Der Tahiti Virus breitet sich aus

Der Tahiti Virus breitet sich aus Ab Juli schreibt Dirk C. Fleck die Fortsetzung von  „Das Tahiti-Projekt“. Seit einigen Tagen sind außerdem zwei Nachwuchsforscher auf Tahiti unterwegs, um eine Studie zur Machbarkeit in Anlehnung an den Roman zu erstellen. Über beides wird ab sofort regelmäßig online berichtet. Unter » http://tahiti-virus.blogspot.com schreiben der Buchautor und die…

Mehr...

Bioland Wilparting

Regionale Mitgliederversammlung 2009 der Region Oberbayern Liebe Bioland-Mitglieder, die Bioland Region Oberbayern lädt euch, fristgemäß der Satzung, recht herzlich ein. Wir treffen uns in einem umgebauten Bauernhof am Irschenberg, der mit seinem gemütlichen Ambiente uns seiner herrlichen Lage ein schöner Ort ist für Informationsvermittlung, Gedankenaustausch, gemütlichen Ratsch und guter Verpflegung. Unser Referen Eric Bihl ist…

Mehr...

Dr. Götze Land & Karte

Lesung Dr. Götze Land & Karte Das Tahiti Projekt Der Hamburger Autor Dirk C. Fleck stellt seinen neuen Öko-Thriller vor: Kein Umwelt-Drama, sondern ein Ausblick auf eine positive Welt.   Den kompletten Artikel finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Kultursendung „Lampenfieber“ im Hamburg 1 Fernsehen

Kultursendung „Lampenfieber“ im Hamburg 1 Fernsehen Angelika Frahnert und ich haben demnächst u.a. folgende Gäste zu „Lampenfieber“ eingeladen: … und der Autor Dirk C. Fleck, den wir zu seinem Öko-Thriller „Das Tahiti-Projekt“ befragen.   Den vollständigen Artikel finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Das Projekt des Equilibrismus

Das Projekt des Equilibrismus – dargestellt an einem Modellversuch im Südpazifischen Raum Wir befinden uns in einer Zwickmühle: Einerseits wird immer klarer, dass nur noch radikale Umsteuerungen die herannahenden Katastrophen verhindern könnten, andererseits wissen wir auch, dass dies in großen Wirtschafts- und Politikverbünden wie der EU nicht realisierbar ist. Den vollständigen Artikel finden Sie hier…

Mehr...

Treffen des Berliner Innovationskreises

Einladung zum Treffen des Berliner Innovationskreises am 09. Februar 2007 in der Katholischen Akademie in Berlin-Mitte, Hannoversche Str. 5 Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Mitsuchende in Sachen Alternativen, angesichts zunehmend spürbarer Krisenerscheinungen in Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft wächst die Unsicherheit, ja auch die Angst vor der Zukunft. Doch Krisenzeiten beinhalten immer auch Chancen! Den vollständigen…

Mehr...

Verkehrssysteme der Zukunft

Verkehrssysteme der Zukunft Vortrag mit Videoausschnitten und Folien Termin: Donnerstag, 31.10.2002, 19:15 Uhr Ort: Internationales Zentrum – Die Brücke Referent: Eric Bihl, Equlibrismus e.V. München Der Metrorapid soll nach dem Willen der Landesregierung in NRW ab dem Jahr 2006 fahren. Wenig bekannt hingegen sind andere Verkehrssysteme, die wesentlich preiswerter und besser den Massenverkehr der Zukunft…

Mehr...

Mensch – Natur – Gesellschaft

Mensch – Natur – Gesellschaft jeweils Donnerstag 18:00 – 21:15 Uhr in der Fachhochschule für Wirtschaft, Badensche Str. 50, 10825 Berlin-Schöneberg u.a. Eric Bihl, 14.02.2002: Equilibrismus – Wirtschaft und Technik im Gleichgewicht mit der Natur   Den vollständigen Artikel finden Sie hier (.pdf).

Mehr...

Ist die Erde noch zu retten?

Ist die Erde noch zu retten? Die Theorie des Equilibrismus – alternative Konzepte zur wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Balance Ein alternatives Wirtschaftskonzept nach Kommunismus und Kapitalismus, das ein natürliches Wachstum ermöglicht und von exponentiellem Wachstum abkehrt. Es erlaubt gleichzeitig eine progressive Entwicklung von Nicht-Industrie- und Industrieländern, indem es die Grundsätze der Natur und ihrer Kreisläufe…

Mehr...

Die Theorie des Equilibrismus

Die Theorie des Equilibrismus Vortrag von Eric Bihl. Das alternative Wirtschaftssystem nach Kommunismus und Kapitalismus, das ein natürliches Wachstum ermöglicht und von exponentiellem Wachstum abkehrt. Es erlaubt gleichzeitig eine progressive Entwicklung von Nicht-Industrie- und Industrie-Ländern, indem es die Grundsätze der Natur und ihrer Kreisläufe respektiert. Ort: Dritte Welt Café, Daiserstr. 9 Veranst.: Dritte Welt Café,…

Mehr...