Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung

Niue: Eine weitere Insel der Hoffnung Ende Februar dieses Jahres brach Equilibrismus-Mitarbeiter Andreas Grün für eine einwöchige Recherchereise nach Niue auf. Könnte der unabhängige Inselstaat im Südpazifik die Heimat eines Modellprojekts werden? Vieles spricht dafür, wie Andreas berichtet: „Welcome on the rock“, begrüßte mich Marie, die Assistant Managerin meines Hotels, bei meiner Ankunft am Flughafen.…

Zurück in die Zukunft

Zurück in die Zukunft Praktische Erfahrungen sind unersetzlich. Das haben auch Archäologen erkannt: Nachdem in Frankreich schon seit längerem die Burg Guédelon entsteht, soll nun in Baden-Württemberg eine Klosterstadt errichtet werden – beides unter mittelalterlichen Bedingungen, mit Parallelen zum Tahiti-Projekt: Um zu erfahren, wie Menschen vor Jahrhunderten lebten, ihren Alltag gestalteten und für welche Probleme…

Rapa Iti ruft

Rapa Iti ruft In Französisch-Polynesien könnte die Modellregion entstehen, die Dirk C. Fleck in den beiden Equilibrismus-Romanen beschrieben hat. Die höchsten politischen Gremien der Insel Rapa Iti – Rat der Weisen, Hüter der Erde und Bürgermeister Tuanainai Narii – haben Vertreter des Vereins eingeladen und sich in offiziellen Schreiben für eine vollständige ökologische Wende ausgesprochen.…

Ein bisschen Öko reicht nicht

Ein bisschen Öko reicht nicht Wir als Menschheit stehen vor großen Herausforderungen: Eine stetig wachsende Bevölkerung muss ernährt werden, wobei zeitgleich die industrielle Landwirtschaft aus ehemals fruchtbaren Böden karge Wüsten macht. Ebenso wie die meisten herkömmlichen Wirtschaftsbereiche hängt die industrielle Landwirtschaft am Ölhahn. Dabei ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis kein billiges Erdöl…

Neue Internetseite und neue Pläne

Neue Internetseite und neue Pläne Vom Konzept über die Fiktion zur Realität – die drei Schritte stehen auf den neuen Internetseiten des Equilibrismus e. V. im Vordergrund. Und es gibt bereits weitere Pläne, um das ungewöhnliche Konzept und die nachhaltigen Alternativen online noch bekannter zu machen. Während im Hintergrund an einigen Übersetzungen (unter anderem Englisch…

Voller Einsatz für die Fiktion

Voller Einsatz für die Fiktion Mit dem zweiten Equilibrismus-Roman von Dirk C. Fleck hat sich beim Thema Fiktion in 2011 einiges getan. Volker Freystedt, einer der Gründer des Equilibrismus e. V., schreibt über ein Jahr, in dem es ganz schön auf und ab ging – und über interessante Aussichten für 2012. Im März des vergangenen…

Experten für das Tahiti-Projekt

Experten für das Tahiti-Projekt Um nachhaltige Lösungen für alle Lebensgrundlagen bieten zu können, ist der Equilibrismus e. V. ständig auf der Suche nach passenden Experten. Beim Symposium am 16. April 2011 in Berlin haben sich einige von Ihnen getroffen, um mehr über das Tahiti-Projekt zu erfahren. Allen Beteiligten des Symposiums war offensichtlich klar, wie wichtig…

Neuer Equilibrismus-Roman

Neuer Equilibrismus-Roman Vom Konzept über die Fiktion zur Realität – so sieht der Plan des Equilibrismus e. V. aus. Peter Ustinov hatte vorgeschlagen, das Konzept mit einer Erzählung bekannt zu machen. Was mit „Das Tahiti-Projekt“ begonnen hat, findet nun seine Fortsetzung – mit „MAEVA!“. Mit „MAEVA!“ ist der nächste Schritt auf dem Weg vom Konzept…